Ein langer Weg

3 Ağustos 2020 0 Yazar: admin

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Ein langer WegManch ein Mann hat ja so sein Kopfkino und so war es auch bei Steffen,35 Jahre,185cm, braune kurze Haare und mit seinen 85 Kilo auch nicht zu dick. Er hatte schon lange den Gedanken das seine Frau Silke,33Jahre, 165cm, blonde Schulterlange Haare und mit 55 Kilo eher Schlank und dazu noch schöne 75 B Brüste., es mit einem anderen Mann in seiner Anwesenheit treibt.Er hat es schon sehr oft versucht sie auch auf den Geschmack zu bringen aber sie war immer sehr ablehnend und meinte das sie das nicht braucht und ganz mit ihrem Sexleben zufrieden sei, außerdem wenn sie es mit einem Anderen tun würde , würde es ja dann auch mit einer Anderen machen wollen und das könnte sie wegen ihrer Eifersucht gar nicht. Er beteuerte ihr immer wieder das er da überhaupt kein Interesse dran hätte und es doch ganz allein um sie gehen würde, aber es blieb bei ihrem nein.Diese Gedanke daran, das sie vor seinem Augen von einem Andren genommen wird lies ihn nicht los und so schaute er sich im Internet nach gleich Gesinnten um, was ihn sehr verwunderte war das es doch sehr viele Männer gab, die die gleichen Gedanken und Fantasien hatten und es auch eine ganze Menge Filme zu dem Thema gab. Er fand dann auch heraus das es für seine Neigung verschiedene Bezeichnungen gab, unter anderem war es das Wifesharing und die Steigerung war dann der Cuckold, was er da nun genau war wusste er selbst noch nicht genau.Er machte sich dann auf verschiedenen Seiten schlau und Merkte das er so ein Zwischending von Wifesharing und max C1 Cuckold haben wollte. Nur wie sollte er sie dazu bringen das sie auch mitspielte.Er hatte mittlerweile mit einigen Männern Kontakt und tauschte sich mit ihnen über seine Gedanken aus.Es kamen einige gute Vorschläge und aufmunternde Worte von ihnen. Eine Vorschlag wollte er dann auch gleich beim nächsten Sex umsetzten.Am nächsten Abend war es dann auch soweit, die beiden lagen Abends zusammen im Bett und er ging auf kuschelkurs. Er begann Silke zärtlich unter der Decke zu streicheln und flüsterte ihr dabei neckische Dinge ins Ohr und als er merkte das sie auch immer erregter würde, wanderte seine Hand zu ihren Brüsten, er begann diese zu streicheln und mit ihren Nippeln zu spielen. Silke wurde immer geiler und begann sich an ihm zu reiben, wobei sie seine gewaltige Latte bemerkte. Nun wurde er immer mutiger und flüsterte ihr ins Ohr das sie sich doch einfach mal vorstellen sollte das nicht er, sondern ein anderer Mann es ist der sie da grade verwöhnt. Sie versteifte sich dabei und wollte ihm grade sagen das er das doch sein lassen solle und sie das nicht will, doch als sie seine Finger an ihrer feuchten Spalte spürte und ihre Lust auf ihn so groß wurde, dachte sie sich das sie ihm doch den Gefallen tut und einfach mitspielt.Seine eine Hand spielte mit ihren Brüsten und die andere mit ihren feuchten Liebeslippen, ihr Atem wurde dabei immer schneller, das dann in eine stöhnen überging. Das war das Zeichen für ihn noch eine Schippe drauf zu legen und flüsterte ihr zu, das der andere sie grade mit seinen Fingern verwöhnt und sie gleich seinen harten Kolben spüren wird. Sie holte tief Luft und bevor sie ausatmen konnte, spürte sie auch schon seinen Speer an ihrer Spalte und wie er sich langsam in sie schob. Als er tief in sie war, begann er sie ganz langsam, quälend langsam zu stoßen.Sie hatte nun doch tatsächlich die Gedanken das sie ein anderer nimmt, den Steffen war eigentlich eher der Typ von rein und dann richtig loshämmern. Das langsame rein und raus brachte sie zu einem Gewaltigen Höhepunkt und ohne das es ihr bewusst war stöhnte sie „Oh ja du geiler Hengst ist das geil“, das schien für ihn dann aber wieder zu viel zu sein und er erhöhte etwas das Tempo und schoss seinen Saft in ihre Grotte. Sie lagen dann noch ein wenig eng an einander gekuschelt da und schliefen dann beide ein.Am Morgen als er wach wurde, war das Bett neben ihm schon leer und er hörte das Rauschen der Dusche. Schnell stand er auf und ging ins Badezimmer und schaute Silke beim Duschen zu. Als sie damit fertig war, nahm er ein Handtuch und trocknete sie liebevoll ab und fragte sie wie ihr gestern der Sex gefallen hat. Sie schaute ihn an und sagte ihm das es doch schon geil war aber sie trotzdem kein Interesse an Sex mit einem anderen hat. Einerseits war er von der Antwort etwas enttäuscht aber er würde nicht aufgeben. Sie machten sich dann fertig und fuhren jeder zu ihrer Arbeit.Die nächsten Abende wenn sie osmaniye escort dann wieder im Bett lagen wiederholte er das gleiche wie vom vor Abend und sie hatten wieder geilen Sex. Aber sie wollte von Sex mit einem anderen Mann nichts wissen.Er schrieb dann mal wieder mit seine Chat Freunden und die hatten auch wieder ein paar gute Ideen, die Steffen dann auch bei Gelegenheit in die Tat umsetzen wollte.An einem Nachmittag war er vor ihr von der Arbeit zuhause und setzte sich gleich an den PC und schaute sich die neusten Cuckold Filme an, er hatte extra die Tür zum Arbeitszimmer offen gelassen. Und genau wie er es sich erhofft hatte, kam sie dann auch zu ihm und als sie sah was er sich da anschaute, wollte sie sofort wieder rausgehen, aber er hielt sie fest und zog sie auf seinen Schoß und begann sie zärtlich zu streicheln. Sei schauten sich dann zusammen den Film an und danach fragte er sie ob sie es wirklich nicht vorstellen könne, so etwas zu erleben. Ihre Antwort war die gleich wie immer und es sei doch alles ganz gut wie es ist. Sie Merkte aber auch wie der Film Steffen hart gemacht hat und so ging sie von ihm runter und hockte sich neben den Stuhl, machte seine Hose auf und holte seinen Harten raus. Zuerst streichelte sie ihn ein wenig, nahm ihn dann in den Mund und blies ihn bis er in ihren Mund kam. Doch bevor sie alles schluckte, stand sie auf und gab ihm einen heißen Zungenkuss, wobei sie seinen Saft in seinen Mund wandern ließ. Zuerst war es für Steffen ein komisches Gefühl sein eigenes Sperma zu schmecken aber irgendwie machte ihn das auch geil.Am Abend kuschelte er sich auf dem Sofa an Silke und begann sie zu streicheln, wanderte dann vom Sofa auf dem Fußboden und sein Kopf unter ihren Rock, da sie auf ein Höschen verzichtet hatte, konnte es gleich seine Zunge über ihre Lippen gleiten lassen und und sie ausgiebig lecken. Es dauerte nicht lange und sie wollte mehr von ihm spüren. Sie zog ihm hoch und griff nach seinem Harten, dirigierte ihn an ihre Spalte und rutschte ein stück nach vorne. Mit einem stoß war er dann in ihr und begann sie zu ficken. Er war aber noch so geil das er ziemlich schnell kam, Silke aber noch nicht. Er sah es ihr an und rutschte wieder mit dem Kopf zwischen ihre Beine und leckte ihre frisch besamte Spalte. Es dauerte nur kurz und da kam auch sie. Er rutschte wieder hoch und sie küssten sich liebevoll. Danach gingen sie noch zusammen duschen und dann ins Bett.Irgendwie war er seinem Ziel aber immer noch keinen Schritt näher und so beschloss er, den nächsten Schritt zu gehen. Er setzte sich an den PC und bestellte einen Dildo.Nach drei tagen war dieser dann auch schon da, als er ihn auspackte musste er grinsen.Am Abend lagen sie dann wieder eng an einander gekuschelt im Bett und er flüsterte ihr wieder seine Fantasien ins Ohr. Grade als sie sich an seinen Harten schmiegen wollte, rückte er ein Stück zurück und griff unter das Kopfkissen. Nahm den Dildo und führte ihn an ihre schon feuchten Liebeslippen. Zuerst erschrak sie über das neue Gefühl, drückte sich dann aber gegen den Dildo und so konnte er ihn in sie gleiten lassen. Während er sie mit dem Dildo ganz langsam stieß, flüsterte ihr weiter ins Ohr, das es ein anderer Mann ist der sie da grade fickt und er den beiden dabei zusieht. Sie wurde immer geiler und kam auch schnell zum ersten Höhepunkt. Er machte aber einfach weiter und so rauschte der Zweite auch schon heran. Nun zog er ihn weider aus ihre nasse Spalte und es fühlte sich ganz schön leer an. Sie drehte sich um und drückte ihn auf den Rücken, schwang sich auf ihn und führte sich dabei seine Speer ein. Nun begann der wilde Ritt und sie kamen beide gleichzeitig zum Höhepunkt. Erschöpft sank sie auf ihn nieder und so liegend schliefen beide ein.Beim nächsten mal ging er dann noch einen Schritt weiter und verband ihr die Augen, legte sie dann aufs Bett und sagte ihr das sie auf keinen Fall die Arme bewegen dürfte und wenn sie es doch tun würde, werden sie eben ans Bett gefesselt. Sie fragte ihn warum sie ihn nicht ertasten dürfe. Worauf er ihr sagte sie soll einfach nur genießen und sich fallen lassen. Steffen begann sie dann am ganzen Körper zu streicheln und flüsterte ihr wie schon so oft seine Geschichten ins Ohr, als sie dann immer erregter wurde kam wieder der Dildo ins Spiel und er stieß sie zu ihrem ersten Höhepunkt.nachdem sie sich etwas erholt hatte machte er wieder weiter und sie hatte echt Probleme ihre Hände escort osmaniye bei sich zu behalten. Die Erregung stieg wieder an und sie begann das Spiel mitzuspielen. Sie stöhnte laut, was das doch für ein geiler Schwanz sei und sie nicht genug von diesem bekommen könne. Steffen war richtig stolz aus sie und konnte nicht länger an sich halten. Er zog den Dildo aus ihrer Muschi und stieß seinen Harten mit einem stoß in ihre klitsch Nasse Spalte. Natürlich dauerte es nicht lange und er schoss seinen Saft in ihre Grotte. Da es für Silke zu schnell war das er gekommen ist und sie noch nicht gekommen war, rutschte er wieder zwischen ihr Schenkel und leckte sie zu ihrem Höhepunkt. Sie kuschelten sich an einander und schliefen ein.Am nächsten Tag fragte er sie dann wie es ihr den Gefallen hat und ob sie es sich immer noch nicht vorstellen könne, mit einem anderen Sex zu haben. Sie sagte ihm das es doch sehr geil war aber es für sie nicht in frage kommen würde, mit einem anderen zu schlafen. Etwas enttäuscht nahm er es zur Kenntnis,aber es war nun mal ihre Entscheidung. Trotzdem ließ er nicht locker und spielte jetzt sein Spiel mit unterschiedlichen Dildos weiter. Nach gut einem halben Jahr war sie aber immer noch nicht bereit ihm seine Fantasien zu erfüllen.Im Netz hatte er inzwischen Ralf 36 Jahre,184cm und 83kg kennen gelernt und die beiden heckten einen Plan aus.An einem Samstag war es dann soweit das die beiden ihren Plan umsetzten wollten. Steffen schrieb Ralf das er doch gegen sieben bei ihm sein sollte, damit sie noch die restlichen Details, bevor Silke um acht nach Hause kommt, besprechen können. Ralf war auch um Punkt sieben da und sie besprachen die letzten Details. Ralf ging dann ins Arbeitszimmer und wartete auf Steffen sein Zeichen.Silke kam umacht nach Hause und wurde sofort von Steffen liebevoll begrüßt. Noch bevor sie etwas sagen konnte sagte er ihr das er den ganzen Tag an sie gedacht hat und unheimlich scharf auf sie ist. Sie grinste ihn an und sagte ihm das sie auch lust auf ihn hat. Die beiden gingen direkt ins Schlafzimmer und er zog sie langsam aus, legte sie aufs Bett und verband ihr wieder die Augen. Doch bevor er Anfing sie zu verwöhnen, sagte er ihr das er erst kurz auf die Toilette müsse. Das war natürlich nur ein Vorwand um Ralf zu holen. Der hatte sich schon ausgezogen und folgte Steffen ins Schlafzimmer. Steffen begann nun Silke zu streicheln und auch ein Dildo kam zum Einsatz. Ralf schaute dem Spiel zu und dabei wuchs sein Speer zur voller Größe an. Steffen hatte Silke schon so heiß gemacht das sie ihren ersten Höhepunkt hatte und nun endlich Steffen seine Schwanz spüren will. Doch anstatt Steffen, legte sich diesmal Ralf zwischen ihre Schenkel und führte seinen Steifen ganz langsam in ihre Muschi ein. Silke stöhnte vor Lust und begann sich unter ihm zu winden. Für Steffen ging grade ein riesen Wunsch in Erfüllung, er stand neben dem Bett und schaute gebannt dem Treiben zu. Ralf begann nun ganz langsam Silke zu stoßen. Sie wurde immer Lauter und feuerte ihren geilen Stecher immer weiter an , worauf Ralf sein Tempo erhöhte. Steffen hatte angefangen seinen Schwanz zu wixen. Silke wurde immer lauter und ihr nächster Höhepunkt bahnte sich an, Als dieser sie dann überrollte war es auch bei Ralf soweit und er pumpte seinen Saft in sie, bei Steffen war es nun auch vorbei mit der Beherrschung und er spritzte ab. Ralf zog sich aus Silke zurück und stand Vorsichtig auf, als Silke dann die Augenbinde abnehmen wollte, hinderte Steffen sie daran und rutschte zwischen ihre Schenkel und leckte Ralf seinen Saft aus ihr. Dieser war inzwischen ganz leise aus dem Zimmer gegangen, zog sich wieder an und verschwand. Nachdem sie dann nochmal gekommen war, nahm er ihr die Augenbinde ab und schliefen eng an einander gekuschelt ein.Am nächsten Tag schliefen beide sehr lange, Silke wurde als erstes wach und als sie Steffen seine große Morgenlatte sah, konnte sie nicht anders und begann diese zu streicheln. Als sich dann die ersten Lusttropfen zeigten, beugte sie sich zu ihm und begann ihn einen zu blasen. Und so wurde er durch ihre Lippen und einen Orgasmus geweckt. Sie kuschelte sich an ihn und er fragte sie was den gestern Abend mit ihr los war, sie war ja abgegangen wie eine Rakete. Sie schaute ihn an und sagte ihm, das es gestern irgendwie anders war als sonst, es hatte sich ungewohnt aber geil angefühlt und sie sich richtig gehen ließ. Steffen musste sich osmaniye escort bayan ganz gewaltig zusammen nehmen um sich nicht zu verraten, er sagte nur das er etwas neues ausprobiert habe und wenn sie wolle könne sie das öfters haben. Silke küsste ihn und sagte das er das ruhig öfters so mit ihr machen könne.Am Abend schrieb er mit Ralf und berichtete ihm von ihrem Gespräch und das sie jetzt den letzten Schritt machen sollten. Ralf war ganz seine Meinung und sie verabredeten sich fürs nächste Wochenende,Die Woche über verwöhnte Steffen seine Silke,liebevoll und zärtlich und brachte sie dabei zu mindestens zwei Höhepunkten.Am Samstag war Silke wieder unterwegs und würde erst gegen sechs nach Hause kommen. Das war Steffen und Ralf ihre Chance, sie trafen sich gegen fünf und besprachen wieder die letzten Details.Ralf verschwand dann wieder im Arbeitszimmer und Steffen fing Silke wieder an der Tür ab. Diesmal führte er sie ins Wohnzimmer und zog sie ganz langsam und unter vielen küssen aus, als sie nun Nackt vor ihm stand, bekam er schon einen ganz schönen steifen in der Hose. Er setzte sie auf Sofa und verband ihr wieder die Augen. Er begann sie wieder zärtlich zu verwöhnen und streichelte ihr über die schon feuchten Liebeslippen. Da das Arbeitszimmer direkt neben dem Wohnzimmer lag konnte Ralf alles mithören und wusste das jetzt seine Zeit da war. Er kam Nackt ins Wohnzimmer, Steffen legte jetzt Silke aufs Sofa und zog sich zurück. Ralf sah ihre feucht schimmernde Spalt und rutschte zwischen ihre Schenkel, setzte seine Speer an ihre Lippen und war mit einem Stoß bis zum Anschlag in sie. Er begann sie erst ganz langsam zu stoßen und als sie immer lauter und schneller stöhnte wurde er auch schneller. Doch bevor sie kam, zog er sich aus ihr zurück und änderte die Stellung. Er deute ihr an das sie sich aufs Sofa knien sollte und so konnte er hinter ihr stehen, während Steffen auf der anderen Seite vor ihr stehen konnte. Als Silke nun so vor ihm kniete, setzte er weider seine Speer an und fickte sie weiter. In dem Moment wo sie ihren Höhepunkt heraus schrie, nahm Steffen ihr die Augen binde ab. Silke erschrak als sie ihn dort stehen sah und sie grade gefickt wurde. Sie wurde etwas panisch und wollte aufstehen, Steffen beugte sich zu ihr runter und küsste sie voller Leidenschaft und Ralf stieß sie weiter. Nachdem sie sich etwas beruhig hatte und Steffen ihr zuflüsterte das sie sich einfach fallen lassen soll und es genießen soll und dabei auch noch ganz zärtlich vom ihm gestreichelt wurde. Ergab sie sich ihrem Schicksal und genoss nur noch. Steffen der mittlerweile Nackt mit einen riesen Latte vor ihr stand, konnte kaum glauben was er da grade passierte. Silke wurde immer geiler und stöhnte ihren nächsten Höhepunkt raus. Jetzt war auch Ralf soweit und pumpe seine Saft in ihre Grotte. Er zog seinen langsam kleiner werdenden Schwanz aus ihre Muschi und setzte sich auf den Sessel. Silke blieb aber noch knien und schaute Steffen an,der wusste erst gar nicht was sie wollte. Sie grinste und sagte ihm das sie ihn jetzt auch noch spüren möchte, das ließ er sich nicht zweimal sagen, ging ums Sofa und stieß seine Speer in die frisch besamte Muschi. Es war so geil für ihn das er nur ein paar Stöße braucht und auch seine Saft in ihre Grotte pumpte. Nachdem er sich aus ihr zurück gezogen hatte und sich neben die jetzt auf dem Sofa sitzende Silke aufs Sofa setzte, hatte er etwas Angst das es gleich eine große Szene geben würde. Aber ganz das Gegenteil war der Fall Silke schaute erst Ralf und dann Steffen an, das sagte sie was das den für ein hinterhältige Ding sei und das sie ja eigentlich tierisch Wütend sein müsse aber es war so geil gewesen und sie sich grade frage, warum sie sich die ganze Zeit dagegen gewährt hat. Die beiden Männer schauten sich grinsend an. Silke sah das grinsen und konnte nur laut lachen. Als sich alle dann wie beruhigt hatten ergriff Silke die Initiative, sie stand auf und nahm beide Männer an die Hand und zog sie in Richtung Schlafzimmer. Dort angekommen deute sie Ralf an , sich aufs Bett zu legen und Steffen das er sich auf den Stuhl in der Ecke setzten soll. Steffen schaute sie fragen an, worauf sie ihm sagte „Mein Schatz es war echt geil wie du mich dazu gebracht hast auch wenn noch nicht das letzte Wort darüber gesprochen ist, aber das ist grade egal. Denn jetzt machen wir es Richtig, du wirst uns schön zuschauen und wehe du legst Hand an deine Schwanz“. Sie ging zu Ralf auf das Bett und begann ihn sofort wieder groß zu blasen. Steffen konnte sein Glück gar nicht fassen und hätte beinahe vergessen das er nicht Hand anlegen durfte.Dies war nun der beginn eines neuen geilen Sexlebens zwischen Steffen,Silke und Ralf.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32